Jahreshauptversammlung 2020: Elz und Malmeneich in eine gute Zukunft führen!

Am vergangenen Montag fand eine außergewöhnliche Mitgliederversammlung der Elzer CDU statt. Außergewöhnlich, da selbstverständlich unter strengsten Hygienerichtlinien getagt wurde und auf vieles verzichtet werden musste. Für die Aufstellungsversammlungen der Parteien zur Kommunalwahl im März 2021 war eigens eine Ausnahme in den hessischen Corona-Verordnungen geschaffen worden, denn die aktuelle Gesetzeslage lässt keine digitalen Wahlen zu und schreibt feste Fristen vor. Alle Teilnehmer waren sich dieser besonderen Lage bewusst und beachteten besonnen und sorgfältig die Hygienemaßnahmen.
Souverän leitete der ehemalige Landrat Manfred Michel diese besondere Versammlung und ermutigte die Anwesenden gleich zu Beginn auch in schweren Zeiten das Lachen nicht zu vergessen. Auch für Michel persönlich war es ein besonderer Abend, denn er wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Die Versammlung war auch in weiterer Hinsicht außergewöhnlich. Aufgrund der aktuellen Lage wurden die ausführlichen Berichte des Vorsitzenden Jürgen Wilhelm, des Fraktionsvorsitzenden Bastian Hoffmann und des Bürgermeisters Horst Kaiser nur schriftlich ausgegeben. So wurde zügig der Höhepunkt des Abends erreicht: Die Wahl der Kommunalwahlliste.
Die CDU in Elz noch eine echte Volkspartei
Der Vorsitzende Jürgen Wilhelm, der ebenfalls für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, erläuterte zunächst den Listenvorschlag: „In Elz ticken die Uhren noch etwas anders. Die CDU in Elz kann sich guten Gewissens noch als eine echte Volkspartei bezeichnen. Auf unserer Liste finden sich Frauen wie Männer, Schüler wie Rentner, Elzer Urgesteine wie Zugezogene und auch zahlreiche Vereins- und Gewerbevertreter. Alle vereint der Wille unser schönes Elz und auch unser schönes Malmeneich in eine gute Zukunft zu führen. Uns ist es schon immer wichtig gewesen, kompetenten Elzer Bürgerinnen und Bürger unabhängig vom Parteibuch die Chance zu geben, sich in der Gemeindevertretung für unsere Heimat zu engagieren. Das ist uns auch dieses Mal wieder geglückt!“. Anschließend fand in geheimer Wahl der Listenvorschlag eine große Zustimmung. Auf Listenplatz 1 kandidiert niemand geringes als der amtierende Bürgermeister Horst Kaiser, der damit auch auf die gemeinsame, erfolgreiche CDU-Politik der letzten Jahre aufmerksam machen möchte.
Erfolgreiche Arbeit gilt es fortzuführen
Bastian Hoffmann, Vorsitzender der Elzer CDU-Fraktion, zeigte sich erfreut über die breite Zustimmung des Listenvorschlages: „Die große Zustimmung ist indirekt natürlich auch ein positives Votum über unsere Arbeit der vergangenen Jahre in der Gemeindevertretung. Das bestärkt mich in dem Wunsch, diese erfolgreiche Zeit und die Umsetzung unserer Ideen für eine gute Elzer Zukunft fortzuführen. Ich freue mich auch darüber, dass sich insgesamt 120 Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt haben, für die CDU zu kandidieren. Das ist wirklich außergewöhnlich und zeigt nicht nur unsere tiefe Verwurzelung in der Elzer Gesellschaft, sondern auch, dass unsere bisherige politische Arbeit sehr geschätzt wird.“
Junge Generation möchte die Elzer Zukunft mitgestalten
Während einige langjährige Kommunalpolitiker altersbedingt nicht nochmals antreten werden, rücken bei der CDU mehrere junge Gesichter nach. Neu in die Gemeindevertretung möchte auch der Vorsitzende der Jungen Union Elz Joachim Heuser, der sich am Montagabend über einen sehr guten Listenplatz freuen konnte: „Die CDU in Elz nimmt die junge Generation nicht nur ernst, sondern unterstützt diese auch tatsächlich in ihrem politischen Engagement. Nicht ohne Grund finden sich gleich zwei Personen unter 23 Jahren unter den ersten 10 Listenplätzen. Wir wollen diese großartige Chance nutzen und die Zukunft von Elz aktiv mitgestalten!“
Ob die CDU Elz und Malmeneich weiterhin mit einer stabilen, absoluten Mehrheit und einigen neuen Gesichtern voranbringen darf, entscheidet sich bei der Wahl am 14. März im nächsten Frühjahr. Die Weichen für eine erfolgreiche Wahl wurden mit der Aufstellung dieser Kandidatenliste, aufbauend auf der guten Politik der vergangenen Jahre, jedenfalls gestellt.

Das Grußwort vom Fraktionsvorsitzenden Bastian Hoffmann kann hier heruntergeladen werden.