So wählen Sie richtig!

Sie haben für die Wahl der Gemeindevertretung insgesamt 31 Stimmen. Jeder Bewerberin oder jedem Bewerber können Sie bis zu drei Einzelstimmen geben.

Wahlmöglichkeit 1

Listenstimmen – einfachste Form der Stimmabgabe –
Sie machen einfach in der Kopfleiste des Stimmzettels bei der CDU ein Kreuz. Jede Bewerberin und jeder Bewerber der Liste erhält eine Stimme. Wollen Sie einem Listenplatz keine Stimme geben, müssen Sie ihn streichen.

Nur wenn Sie in der Kopfleiste CDU ankreuzen, fallen alle 31 Stimmen der CDU zu !

Wahlmöglichkeit 2:

Kumulieren – mit gleichzeitigem Ankreuzen der CDU –
Sie machen wie bei der Wahlmöglichkeit 1 in der Kopfleiste des Stimmzettels bei der CDU ein Kreuz. Zusätzlich können Sie einzelnen Bewerberinnen oder Bewerbern bis zu drei Einzelstimmen geben (nicht mehr als insgesamt 31 Stimmen!).

Wahlmöglichkeit 3:

Panaschieren – Auch als Wähler einer anderen Partei haben Sie die Möglichkeit, Bewerberinnen und Bewerbern der CDU Einzelstimmen zu geben.

Prüfen Sie bitte jetzt schon, ob Sie anhand der nebenstehenden CDU-Kandidatenliste, ob Sie der Liste insgesamt zustimmen wollen oder welcher Bewerberin oder welchem Bewerber Sie Einzelstimmen geben wollen.

Bilden Sie sich schon zu Hause Ihre Meinung! Hier noch einige Ratschläge:

Beantragen Sie die Briefwahl !
So können Sie Ihre Wahl in Ruhe abgeben.
Kreuzen Sie CDU an! Nur so erhält die CDU alle 31 Stimmen.
Bloß nicht fremdgehen ! Alle Stimmen für die CDU.

Kumulieren und Panaschieren

Bei der Kommunalwahl am 26. März 2006 haben wir in Hessen erneut nach einem neuen Verfahren gewählt, dem sogenannten Kumulieren und Panaschieren. Dieses Wahlverfahren wird bereits seit vielen Jahren in anderen Bundesländern mit Erfolg praktiziert (z.B. Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg). Anders als bisher, als jeder Wahlberechtigte nur eine Stimme zur Vergabe an eine Liste hatte, hat er nun so viele Stimmen, wie Mandate im Kreistag Limburg-Weilburg (71 Stimmen) und in der Gemeindevertretung Elz (31 Stimmen) zu vergeben sind.

Neu ist: Es können bis zu drei Stimmen auf eine Kandidatin bzw. einen Kandidaten „gehäuft“ werden (Kumulieren). Zum anderen können die Stimmen auf Kandidatinnen bzw. Kandidaten verschiedener Listen – also von verschiedenen Parteien oder Wählergruppen – verteilt werden (Panaschieren).

Wer aber seine Stimmen nicht differenziert nach einzelnen Bewerbern und Bewerberinnen abgeben möchte, kann wie bisher ein Listenkreuz vergeben und damit die Liste im Ganzen und unverändert annehmen.

Darüber hinaus ist es möglich, die genannten Varianten der Stimmabgabe miteinander zu kombinieren: Der Wähler kann sowohl eine Liste ankreuzen als auch zusätzlich einzelnen Bewerberinnen oder Bewerbern in einer oder mehreren Listen Stimmen geben und dabei Stimmen kumulieren. Wer verhindern möchte, dass bestimmte Kandidatinnen bzw. Kandidaten durch die Kennzeichnung der Listen Stimmen erhalten, kann auch Streichungen in einer angekreuzten Liste vornehmen.